Sie sind hier: Startseite » Prüfungsangst

Prüfungsangst / Frankfurt / Wingwave Coaching

die Angst bei Prüfungen zu versagen

Angst bremst ihren Energiefluss
Angst bremst ihren Energiefluss


Die Prüfungsangst ist die Angst vor einer Bewertung der eigenen Leistungen zu einer ganz genau festgelegten Zeit. Der Druck, zu einem ganz genau bestimmten Zeitpunkt in Topform zu sein und das gesamte Prüfungsfeld thematisch parat zu haben , erzeugt Stress beim Prüfling.
Hoffentlich kann ich alles...
Habe ich alles gelernt?
Hoffentlich werde ich nicht krank...
Wer wird alles anwesend sein?

Tausende Fragen schwirren dem Prüfling durch den Kopf und lenken seine Aufmerksamkeit weg vom Stoff auf die eigene Unsicherheit.
Bei der Prüfungsangst gibt es die begründete Angst (man hat einfach zu wenig gelernt und kann das verlangte Wissen nicht abspulen) und die unbegründete Angst, die von Mythen anderer Prüflinge und Versagensängsten geschürt wird.

Bei Prüfungsangst bzw. Lampenfieber gilt es wie immer, den Auslöser zu identifizieren und auszuschalten. Man nennt diesen Auslöser auch Trigger, da es sich dabei um ein manifestiertes, negatives Erlebnis aus der Vergangenheit handelt, was jetzige Situationen beeinflußt. Die Prüfungsangst kann sich auch aus einer Redeangst bzw. aus einer Redestörung etc. heraus entwickeln.

Bei starker Prüfungsangst beobachtet man u.a. folgende Symptome:

- hohe Nervosität
- extreme Anspannung mit Kopfschmerzen, Herzklopfen
- unübliches Schwitzen oder auch Frösteln, Zittern
- Schlafstörungen
- depressive Gemütsstimmung
- negative Selbsteinschätzung
- Konzentrationsschwierigkeiten


Transform Now Methode
Aus den unten stehenden Methoden und meinem gesamten Weiterbildungs Portfolio der letzten 20 Jahre entstand die Transform Now Methode.
Es ist eine äußerst effiziente Kurzzeitmethode, die es möglich macht über moderne online Medien - Videogepräche (Skype / Zoom) davon zu profitieren.
Bequem von zuhause aus.


Wingwave® - Methode
Wingwave® ist eine hoch effektive und kurzzeit-orientierte Methode, die bei Prüfungsangst sehr gut eingesetzt werden kann. Basierend auf den neuesten Erkenntnissen der Gehirn- und Gedächtnisforschung wird mit dieser Methode genau dort angesetzt, wo Ihr Problem entsteht - in Ihrem Gehirn!
Von daher kann man diese Methode auch als neurologisches Coaching bezeichnen.
Unterstützt wird die Methode durch Muskeltests (Kinesiologie), die dem Coach helfen, die Ursache der Prüfungsangst aufzuspüren. Wenn die Blockade lokalisiert ist, kann der Coach mit Winkbewegungen, denen der Coachie mit den Augen folgen muss, eine schnelle Verarbeitung im Gehirn veranlassen. Das kann man mit den REM Phasen im Tiefschlaf vergleichen, findet aber jetzt gezielt im Wachzustand statt. Eine äußerst wirkungsvolle Methode, die bei vielen Klienten sofort Wirkung zeigt.



EFT- Emotional Freedom Technique
Aus unserem Erfahrungsbereich gibt es nun zahlreiche weitere Methoden, die man in diesen Fällen beim Coaching einsetzen kann. Z.B. die EFT, die Emotional Freedom Technique, eine Art Klopf-Akkupressur. Man geht bei der EFT davon aus, dass eine Störung im Energiesystem des Körpers für den gestörten Energiefluss verantwortlich ist und klopft gezielt bestimmte Punkte ab. Dabei ist wichtig, welche Gedanken der Klient in diesem Moment hat.



NLP - Neurolingusitisches Programmieren
NLP (Neurolingusitisches Programmieren) bezeichnet eine Sammlung von Vorgehensweisen („Formaten“), die seit den 1970er Jahren erforscht und angewendet werden.
Diese Formate wurden zum überwiegenden Teil von den effektivsten Psychologen der damaligen Zeit modelliert, d.h., in ihrer Struktur lehr- und lernbar gemacht.
Ziel ist stets, den Klienten in einen ressourcevollen Zustand zu versetzen, d.h., eine Deutung der Ereignisse zu ermöglichen, die das Individuum stärkt und ihm Handlungsspielräume eröffnet.
Motto: „Raus aus der Opferrolle – hin zum aktiven Gestalter des eigenen Lebens“ und „Es ist nie zu spät, der zu werden, der man hätte sein können“.
Anerkannte NLP Institute gliedern die Ausbildungen in 3 Schritte, die i.d.R. in 20 Tagen über 1 Jahr verteilt geschult werden und mit Prüfungen enden: 1. Practitioner (1.Jahr), 2. Master (2.Jahr) und 3. Trainer (3.Jahr).

In den letzten Jahren beobachten wir leider auch immer mehr Schüler und Studenten mit ausgeprägter Prüfungsangst. Das kommt durch die gestiegenen Anforderungen in Schule und Universität und den Druck der Einrichtungen immer stärker aussieben zu müssen. In der Schule ist G8 und die damit einhergehende komprimierte Lehr- und Lernzeit, sowie die dramatisch verkürzten Freizeitaktivitäten ein bekanntes Phänomen. Leider wird heute, gerade von Schülern, die Freizeit nicht mehr wie in früheren Jahren für Sport und Musik genutzt, sondern für Computerspiele. In den Universitäten sehen sich die Lehrstühle mit gestiegenen Studentenzahlen konfrontiert, die sie nicht durch den gesamten Studiengang schleusen können. Daher werden in den ersten Semestern häufig die Prüfungen schwieriger und die Zahl der möglichen Wiederholungen eingeschränkt. Der damit einhergehende Druck auf die Studenten erzeugt häufig Ängste, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein und massive Existenzangst.

Es gibt im Coaching viele Profimethoden, Prüfungsangst zu begegnen. Es kommt dabei auf den individuellen Typ an und wie er/sie mit Stress umgeht und wo man ansetzen kann, für mehr Souveränität und Sicherheit zu sorgen.